Wir stellen uns vor:

· Nachdem wir uns zunächst am Dienstag, dem 08.11.2011, um 19 Uhr in der Aula des Ritzefeld-
  Gymnasiums bei einem Informationsabend für Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern
  der 4. Grundschulklassen vorgestellt haben werden,

· präsentieren wir am Freitag, dem 18.11.2011, den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen der
  Grundschulen und ihren Familien die "spannende Welt am Ritzefeld", einen Abend der offenen Tür - mit
  Einblicken in die Fächer, die bei uns unterrichtet werden, sowie in die vielen weiteren Angebote, die
  das Leben an unserem "Ritze" so ausmachen - beginnend um 18 Uhr in unserer Aula.

 

  Ihr könnt dabei unsere Atmosphäre schnuppern, durch die Räume streifen, dabei an ganz vielen  
  Aktionen teilnehmen, die deutlich werden lassen, was es bei uns zu lernen gibt; es gibt Führungen
  durch das ganze Gebäude bis in die Mensa und eine ganz besondere Überraschung für die, die unsere
  Einladung mitbringen, die sie in den Grundschulen erhalten haben.
  Zudem gibt es Beratungsangebote, auch für Schülerinnen und Schüler, die einen Übergang in die

  Oberstufe des Ritzefeld-Gymnasiums erwägen.

Internetpräsenz: www.ritzefeld-gymnasium.de

Eckdaten

· Unterricht findet statt im Doppelstundensystem montags, mittwochs und donnerstags von 8 Uhr bis
  15.45 Uhr sowie dienstag und freitags bis 13.15 Uhr.

· Das Doppelstundensystem macht es möglich, dass maximal 4 Fächer pro Tag unterrichtet werden, was
  den Tagesablauf deutlich strukturiert und übersichtlicher macht. Die Schüler weniger Fächer an einem
  Tag und können dadurch intensiver in ein Thema einsteigen. Die Schüler brauchen nicht so viele
  Bücher mitschleppen und seltener den Klassenraum wechseln. Außerdem haben sie daheim nicht mehr
  so viele verschiedene Hausaufgaben an einem Tag zu bewältigen.

· Hausaufgaben gibt es nach dem Prinzip "Hausaufgaben zu integrierten Lernzeiten" an den Tagen im
  Gebundenen Ganztag überhaupt nicht mehr; das Doppelstundensystem schafft Freiräume für gezielte
  Übungen besonders auch für Partner und Gruppenarbeit.
· Dafür gibt es zusätzliche Förderangebote wie Lernzeiten und z. Zt. 29 Arbeitsgemeinschaften,
· attraktive Spiel-, Entspannungs- und Betreuungsangebote über die 60-minütige Mittagspause,

· vielfältiges Mensaangebot in Kooperation mit der Küche des Bethlehem-Krankenhauses bei
  ganz individuell handbaren Bestellmöglichkeiten über unser Webinterface.

mehr zum Ganztag am "Ritze": www.ritzefeld-gymnasium.de/ganztag

Förderung und Schwerpunktbildung

· gezielte Förderung und individuelle Betreuung im Einzelfall
· Schwerpunkt Sprachen (vgl. u.):
    · DELF-Fremdsprachenzertifizierungen
    · Schüleraustausch
· Schwerpunkt MINT (Mathematik, Informationstechnologische Grundbildung, Naturwissenschaften und
   Technik (vgl. u.):
    · Physik-, Chemie und Biologieleistungskursmöglichkeiten
    · Schülerlabor
    · erweiterter Physikunterricht in Klasse 5
    · ITG-Unterricht in den Klassen 5 und 7
    · Differenzierung in Klassen 8/9
· Schwerpunkt künstlerisch/musischer Bereich (vgl. u.):
    · pragmatischer, schülernaher Musikunterricht
    · Big Band, Combo, Orchester, Chor, AG Komposition & Improvisation
· Kooperationen mit dem Zinkhütter Hof, mit dem Grenzlandtheater, mit der Fa. Saint-Gobain Sekurit, dem
  ip Vogelsang u.v.a.m. - auch als außerschulische Lernorte

Beratung und Betreuung auch in besonders schwierigen Phasen

Über die ganz eigene Konzeption und Organisation des Gebundenen Ganztags ist das Ritzefeld-Gymnasium in der Lage Schülern/-innen und Eltern personale Angebote ganz besonderer Art machen zu können, die Hilfen auch in schwierigen Phasen bieten:

· Streitschlichtung durch in Mediation ausgebildete Schüler/-innen

· Die Schulsozialarbeiterin und Sozialpädagogin Frau Sandra Nikel bietet ihre Unterstützung bei kleinen
  und großen Problemen rund um das Schulleben an. Auch bei privaten Krisen oder Konflikten, bei
  gravierenden Lebenseinschnitten - wenn jemand verstorben ist oder die Eltern/Partner sich trennen,
  können sie sich an sie wenden. mehr dazu hier

· Schülerberatung und Entspannungskurse mit Frau Sylvia Wald, Lerncoach und Heilpraktikerin
  Psychotherapie: Alle Probleme rund um Kommunikationsschwierigkeiten oder Probleme mit
  Mitschülern oder Lehrern werden hier angegangen. Außerdem bietet Frau Wald Lerncoaching an, d.h.,
  dass sie es mit dem/der Ratsuchenden angeht, die Fähigkeiten und Strukturen rund um das Thema
  Lernen bei dem/der Ratsuchenden zu verbessern. Auch wenn jemand Prüfungsangst oder Angst vor
  freien Vorträgen und Referaten hat, kann er gerne zu ihr gehen. Sie hate ein offenes Ohr für alle
  Probleme. mehr dazu hier

Erprobungsstufe

· Zusammensetzung der Klassen schon deutlich vor den Sommerferien
  (unter Berücksichtigung der Wünsche der Kinder)
· Kennenlernnachmittag vor den Sommerferien
  (die zukünftigen Fünftklässler lernen Klassenkameraden, Klassenlehrerin, die Schule kennen)
· Eingewöhnungsphase
· enge Zusammenarbeit mit Grundschullehrer/-innen
  (gegenseitige Hospitationen, GrundschullehrerInnen informieren die Erprobungsstufenkonferenz)
· Kompakttage (an einem Tag Unterricht nur in einem Fach, z.B. Experimentieren, auch
  Informationstechnologische Grundbildung)
· Teamteaching in Kernfächern
· Feiern speziell für Schüler/-Innen der Unterstufe veranstaltet von der SV
· Klassenfahrt in Klasse 6 mit der gesamten Stufe
· Elternabend zum Thema "Lernen lernen"
· Information der Eltern zu Theman wie Suchtprophylaxe und "ITG für Erwachsene"

Oberstufe

· Einrichtung von Kursen über den Pflichtbereich hinaus: Wer mehr lernen will, soll das auch können.
· Angleichungskurse in der Jahrgangsstufe 10/EF in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch und
  Mathematik für Schüler/innen mit Förderungsbedarf
· konstante Leistungskurse in den Jahrgangsstufen 11/Q1 und 12/Q2 in den Fächern Deutsch, Englisch,
  Französisch, Geschichte, Mathematik, Biologie, Chemie und Erdkunde
· Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache
· Niederländisch als neu einsetzende Fremdsprache (in Kooperation mit dem Goethe-Gymnasium)
· Betreuung der Jahrgangsstufen durch Beratungslehrer-Teams
· Studienfahrten am Ende der Jahrgangsstufe 11

Fremdsprachen

· Englisch ab Klasse 5,
· Lateinisch ab Klasse 6,
· Französisch ab Klasse 6 oder Klasse 8,
· Spanisch oder Niederländisch ab Stufe 10/EF
· Schüleraustausch mit Valognes (F) und Jelenia Gorá (PL)
· grenzübergreifende Teilnahme am Euregio-Schülerliteraturpreis ESLP

MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik

· ITG-Unterricht (InformationsTechnologische Grundbildung) in den Klasse 5 und 7 nach bewährtem,
  am Ritzefeld-Gymnasium entwickelten Konzept, das auch in einzelnen Grundschulen umgesetzt wird

· ITG-AG für weiter interessierte Schüler/-innen
· Robotik in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen

· „ITG für Erwachsene“ - Angebot für alle Eltern, die mit ihren Kindern mithalten wollen
· Angewandte Mathematik im Differenzierungsbereich in Klassen 8 und 9
· Naturwissenschaftliches, von Schülern in Eigenverantwortung geführtes Schülerlabor
  zur individuellen Nutzung, zur Förderung von selbstbestimmtem, forschendem Lernen
  und zur Erschließung von Lernfeldern, die Aufgaben heutiger Laborpraxis widerspiegeln
· jahrgangsübergreifende Biologie-AG und eine zusätzliche Unterrichtsstunde
  in Physik in den Klassen 5 und 8
· Organisation interner und Teilnahme an externen Wettbewerben in den Naturwissenschaften
· Teilnahme an der Mathematik-Olympiade

Musik

· Musikunterricht bis zur Stufe 12
· schülernaher, praktischer Musikunterricht an Keyboards, an Percussion-Instrumenten inklusive
  Schlagzeug und an Computern
· Unterrichtsprojekte mit graphischen Partituren
· frühe Förderung von musikalisch interessierten Kindern mit und ohne instrumentaler Erfahrung ab
  Klasse 5 durch ein vielfältiges Angebot an musikalischen AGs wie
    · Big Band „Crack Field Stompers“ und Combo mit mehreren öffentlichen Auftritten jährlich
    · Orchester mit einem Repertoire aus Klassik, Pop, Rock, Filmmusik und Musical
    · Chorgesang mit ebenso breitem Repertoire 

Kunst

· bildnerische Gestaltungen in den Bereichen Malerei, Grafik, Plastik und Collage
· Präsentation der Schülerarbeiten im öffentlichen Raum,
  z.B. regelmäßige Ausstellungen im Zinkhütter Hof
· Talentworkshops und Kunst-AGs, die auch mit schulexternen Projekten betraut werden
· Arbeitsgemeinschaften "Textile Produktion - Outfit & Accessoires"
· Einladung von Künstlern in die Schule zur „Kreativität vor Ort“
· Erstellung des jährlichen Kunstkalenders
· jährliche Vollendung des Weihnachtsfensters am Stolberger Rathaus mit musikalischer Begleitung
· jährlich mehrfache „Kultouren“ zu den großen Museen in Paris und Amsterdam

Literatur und Theater

· eigene Theaterproduktionen für die Klassen 7 - 9 sowie durch die Literaturkurse der Oberstufe
· Euregio-Schülerliteraturpreis (ESLP):
  Oberstufenschüler lesen und bewerten literarische Texte aus dem französischen, flämischen,
  deutschen und niederländischen Sprachraum, diskutieren mit den Autoren sowie Literaturkritikern
  und wählen den Preisträger
· Vorlesewettbewerbe in Klassen 6 mit Ausscheidungen auf lokaler und überegionaler Ebene

Sport

· 4 Sportstunden pro Woche in Klasse 5, davon 2 Schwimmstunden
· Wettkampfmannschaften im Turnen, Basketball, Tischtennis, Volleyball und Fußball
· außerunterrichtliche Sportangebote: Klettern, Ausdauer/Fitness, Skifahren/Landgraaf
· zahlreiche Sport-AGs wie Handball und Mädchen-Fußball, aber auch Schach und Carambolage-Billard
· vielfältiger Pausensport in der langen Mittagspause wird durch zahlreiche Spielangebote ergänzt

Arbeitsgemeinschaften im Schuljahr 2011/2012

Berufsorientierung

· Schülerbetriebspraktika ab Stufe 10
· Berufsorientierungs- und Berufsberatungskonzept
· "Fit for Study"
· Kooperation mit der Agentur für Arbeit,
· regelmäßige Sprechstunden zur Berufs- und Studienberatung,
· Bewerbungstrainings in Kooperation mit der AOK und Grünenthal

Stand: 21.10.2011                                                                 Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch.