Webtagebuch

von Manfred Griemens

mgriemens@ritzefeld-gymnasium.de

27.01.2008

Neues Jahr, neue Regularien. Auch die mittlerweile selbstverständlich gewordene Internetnutzung im öffentlichen wie privaten Bereich fordert die Schule Antworten zu geben.
Eine dieser Antworten heißt "Schulvertrag". Einen solchen bekamen die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Halbjahrszeugnis am 18.01.2008 erstmalig von unserer Schulleitung mitgegeben. In diesem Schulvertrag heißt es u.a.:

„Jede Schülerin, jeder Schüler dieser Schule soll die Gewissheit haben, nicht diskriminiert oder durch Mobbing schikaniert zu werden, weder in der geschlossenen Lerngruppe des Unterrichtsraumes noch in der Öffentlichkeit eines weltweiten Internets.“

Vieles hat sich getan diesbezüglich, besonders im letzten Jahr: Junge Leute wechseln zunehmend vom Fernsehen zum Internet als Massenkommunikationsmittel. Die Möglichkeiten der Interaktivität lassen eigenen Einfluss zu, man selber tritt unmittelbar in Erscheinung. Darin liegen Chancen, aber auch Gefahren: Die trügerische Vorstellung vom Internet als geschütztem Raum, in dem man anonym sein kann, verleitet viele Jugendliche zu unbedachtem Verhalten und ebensolchem Verschriftlichen von Äußerungen, die man sich früher höchstens verstohlen hinter hohler Hand zugeraunt hat. Heute werden sie weltweit offensichtlich und über Portale wie archive.org dauerhaft erhalten.

Schon von Schuljahrsbeginn an ist das Mitführen von aktivierten Mobiltelefonen am Ritzefeld-Gymnasium aus ähnlichen Gründen untersagt. "Happy Slapping" lautete das Unwort für Mini-Videos, die auch unter unseren Schülern von Handy zu Handy überspielt wurden wurden, Mini-Videos, in denen Gewalttaten oft auch gegen Mitschüler, Lehrer und schulische Einrichtungen nicht nur dokumentiert, sondern geradezu gefeiert wurden. Solche "Happy Slapping"-Fälle traten auch am Ritzefeld-Gymnasium auf, worauf umgehend Maßnahmen ergriffen wurden, die tatsächlich wirken: Ich glaube sagen zu dürfen, dass "Happy Slapping" ein Thema ist, das sich am Ritzefeld-Gymnasium zwischenzeitlich erledigt hat.

Was in der Öffentlichkeit zeitweise heftig diskutiert wurde, die Gemüter aber am Ritzefeld-Gymnasium eigentlich nie richtig erregte, war das Auftreten des Lehrerbewertungsportals spickmich.de, das sogar gerichtlich bestätigt wurde mit Begründungen wie der eines Landgerichts:
Bei den Benotungen zu den Lehrern handelte es sich "nicht um Tatsachenbehauptungen, sondern um Werturteile", und die seien in den Fällen eben zulässig, in denen die Grenze zur Schmähkritik nicht überschritten werde. Ob andere die Kritik für "falsch" oder "ungerecht" hielten, sei nicht von Bedeutung.
Die Richter hielten das Persönlichkeitsrecht einer klagenden Lehrerin auch nicht durch die Veröffentlichung ihres Namens und denjenigen ihrer Schule für verletzt. Schließlich seien diese Daten ohnehin auf der Homepage dieser Schule nachzulesen.

In Zukunft wird man also noch vorsichtiger sein müssen mit dem, was man überhaupt noch auf solchen Schulpräsentationsseiten veröffentlicht; es könnte unerwartete und ungewollte Folgen haben.

Die letzte Schulkonferenz hat bereits Konsequenzen daraus gezogen: Mit Mehrheit lehnte sie einen Antrag ab, die Stundenpläne der Klassen und Kurse im Internet zu veröffentlichen. Eigentlich ein sinnvoller Dienst, der aber (s.o.) durchaus auch zum Bumerang werden könnte. Als Webmaster kann ich dieser Entscheidung leider nur zustimmen. Die Zeiten wandeln sich halt.

Zum Abschluss dieser Eintragung möchte ich noch ein Dankeschön sagen:

Zwei Jahre warst du bei uns, liebe Katrin Kleine.
Eine Würdigung deiner Leistungen als Referendarin für Englisch und Mathematik steht mir nicht zu, die haben Andere bereits mit "sehr gut" bewertet. Ich möchte mich bedanken für deinen immerwährenden Einsatz für die Funktionalität unseres Schulnetzes, für die Softwareaktualisierungen im Schülerselbstlernzentrum, für die immerwährenden Instandsetzungaktivitäten an den Rechnern in den Lehrerzimmern und nicht zuletzt für die Aktivierung vieler Kollegen zur Nutzung des Internets im und für den Unterricht, z.B. über lo-net2.de.
Nun hat das Goethe-Gymnasium dich, dein Engagement und deine Fähigkeiten gewinnen können. Auch dort werden Schüler und Kollegen dich schätzen lernen, dessen bin ich mir sicher.
Und vielleicht gehört das Folgende ja nun nicht gerade in ein Webtagebuch, aber ich möchte es hier trotzdem nicht unterlassen meiner Freude Ausdruck zu geben für dein offensives Christsein, nicht nur wegen der engagierten Teilnahme an unseren Schulgottesdiensten.
Wir haben es dir nicht immer einfach gemacht. Verzeih uns das. Und halte uns in guter Erinnerung. Es war eine gute Zeit mit dir.
Tschö, Katrin. Ich werde dich vermissen.

29.03.2007

Wie die Zeit verfliegt!!!!!!!!!! Gerade stelle ich fest, dass hier einige aktuelle Hinweise dringend nötig sind: Mittlerweile wird nicht nur das Zentralabitur praktisch gehandhabt, auch ansonsten hat sich am "Ritze" eine Menge getan. Was die Nutzung "neuer" Medien angeht, sind wir tatsächlich einige Riesenschritte voran gekommen:

Im Selbstlernzentrum steht nun den Schülerinnen und Schülern zwischen 9 und 14 Uhr neben den Angeboten einer erweiterten Präsenzbibliothek über persönliche Benutzerkonten auch der Zugriff auf lokale Rechner zur Verfügung, die geschützte Internetrecherche, Nutzung von servergestützter Fachsoftware und über DVD-Rom-Laufwerke auch die Nutzung von ausleihbaren Medien möglich machen.
In zwei Medienräumen kann Fachunterricht über die Nutzung von Clients erfolgen, die den Schülern und Schülerinnen den Zugang auf die genannten Server und das Internet ermöglicht.
Drei vernetzte Lehrerarbeitsplätze in den Lehrerzimmern sind ein erster Schritt dazu, auch die (zugegeben: immer rarer werdenden) "Springstunden" computergestützt nutzen zu können.
Und schließlich ist auch der FTP-Zugang zur Bedienung des "Ritzewebs" nun so eigerichtet, dass Änderungen auch vor Ort und damit zeitnah vorgenommen werden können.

Die Entwicklung hat begonnen ...

30.09.2006

Nach langer Zeit gibt ist auch mit Beginn der Herbstferien wieder einmal Muße gegeben, die einen Blick werfen lässt auf das Webtagebuch und - Oh Schreck !!! - dann auch gleich wieder einer neuen Aufgabe weichen muss: einer dringend nötigen Aktualisierung.

Vieles hat sich getan in den letzten Jahren; doch davon hier nur in Kürze:

Mit dem in der Fertigstellung stehenden Erweiterungsbau ist auch unsere Webseite in einen strahlenderen Gelbton gebracht worden. Die Bedingungen, unter denen Schüler und Lehrer an ihren Unterricht herangehen können, haben sich - was die Lokalität angeht - tatsächlich Aufsehen erregend geändert. Allerdings sind gerade die neuen Medien noch nicht recht handhabbar: Der Zugriff auf die Schulhomepage ist zur Zeit nur der Schulleitung möglich, die neuen Informatikräume sollen in diesen Herbstferien fertiggestellt werden, die Klassen- und Kursräume werden wohl noch etwas warten müssen. Das SV- und Schülerzeitungsoffice warten ebenso drauf. Die Webseite von der Schule aus zu ändern ist noch nicht möglich; noch gehen solche Maßnahmen nur von mir zu Hause aus. Wenn das korrigiert wurde, werde ich mich wieder melden.

26.06.2003 Das Schulweb kommt erfreulich gut an.

Legt man die Zahlen der Webstatistik zugrunde, werden die Seiten des Ritzefeld-Gymnasiums erfreulich gut besucht. Im Verhältnis zu den Zahlen des Vorjahres hat sich die Nutzung vervielfacht:
So hat sich die Zahl der monatlichen Anfragen von Juli 2002 (10.991) zu Juni 2003 (113.603) gar mehr als verzehnfacht, die der Besuche von Juli 2002 (609) zu Juni 2003 mit 2.520 mehr als vervierfacht und die Zahl der unterschiedlichen Rechner von Juni 2002 (649) zu Juni 2003 (1.312) mehr als verdoppelt.
Daraus darf auch abgeleitet werden, dass der Bedarf nach schulischen Internetangeboten sich eher verstärkt. Nimmt man auch die Rückmeldungen zu, die den Webmaster bislang persönlich oder per Mail erreichten, so muss besonders dem Wunsch nach Informationen rund um die Unterrichtsfächer und Klassen nachgegangen werden. Hier hapert's noch im Angebot. Packen wir's an.

25.06.2003 Erste schulweite, interaktive Aktion per Email zum Sponsored Walk 2003

Zum ersten Mal versuchen wir uns über das Schulweb an einer interaktiven Aktion: Per Email können Teilnehmer am Sponsored Walk 2003 und ihre Angehörigen Fotos von der Veranstaltung bestellen, die am gestrigen Tag als öffentliche Veranstaltung im Sportzentrum Stolbergs rund um den Glashütter Weiher durchgeführt wurde. Wir sind gespannt, ob und wie der erste Versuch dieser Art genutzt werden wird.

27.05.2003 Erste Schüler/-innen-Webs über home.ritze.info ins Netz gestellt

Es ist gelungen: In den letzten Tagen haben die ersten Schülerinnen und Schüler über das weiter unten (19.02.2003) dargestellte Projekt ihre Eigenproduktionen ins Netz setzen können.

106 Schülerinnen und Schülern ist diese Möglichkeit bislang geboten worden, knapp über 60 haben von dem Angebot seitdem Gebrauch gemacht und arbeiten momentan an ihren Seiten. Ein neues Stück Medienkompetenz ist auf den Weg gebracht - eine Herausforderung auch an die Schule, den eingeschlagenen Weg zielstrebig weiter zu gehen.

22.05.2003 Workshop im NRW-Ministerium für Arbeit

Die Teilnahme an einem Workshop zum Thema "Medienkompetenz - Schlüsselqualifikation für den Arbeitsmarkt" brachte interessante Erkenntnisse, Anregungen und Kontakte, von denen die Schulung der "Ritzies" an den Neuen Medien bald weiter profitieren wird.

19.02.2003 Schüler/-innen bekamen Zugang ins Ritzeweb.

Heute wurden den Schülerinnen und Schülern der ersten beiden 10er-Klassen eigene Accounts auf dem Ritze-Server eingerichtet. Morgen wird Selbiges auch den anderen beiden 10er-Klassen zuteil. Damit ist ein erster Schritt in die Richtung getan, allen Schülerinnen und Schülern nicht nur die Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit PC-Anwendungsprogrammen möglich zu machen, sondern sie auch an den selbstverantwortlichen und toleraten Umgang mit ihren (noch) unsichtbaren Partnern im weltweiten Netz heranzuführen.

Der nächste Schritt in diese Richtung wird sein, die von den Schülern erstellten Webseiten ins Netz zu stellen, sie beständig (auch von zu Hause) zu entwickeln und zu pflegen. Jeder wird von der Schule eine eigene Domain im Schulportal ritze.info erhalten, Webspace und einen zugehörigen Mailaccount. Damit wird man schon so einiges anfangen. können.

18.02.2003 Medienkonzept des Ritzefeld-Gymnasiums an die Stadt Stolberg als Schulträger weitergeleitet

Heute wurden der Stadt Stolberg in knappster Form unser Bestand an "neuen Medien" und die Zukunftsplanung unserer Schule mitgeteilt, sofern sie die Planungen für den Bereich Informatik, ITG, Ritzeweb, EDV-Ausstattung und Vernetzung von Trakten und Räumen, Medienwerkstatt, Fotolabor u.ä. betrifft. Wie zur Bekräftigung der Vorhaben wurde am selben Tag ein Spezialschrank für die Unterbringung der Server-Hardware im Inforaum installiert.

31.01.2003 Abschiede und Neuerungen

Heute war kein so schöner Tag: Wir haben Abschied nehmen müssen von den meisten unserer Referendare und Referendarinnen. Schade, das "junge Blut" tat gut. Aber ein wenig dürfen unsere Schüler ja noch davon zehren: Während Frau Vedder, Frau Falkenberg und Herr Kingerske (noch) in eine beruflich ungewisse Zukunft gehen, sieht Frau Schlepütz Mutterfreuden entgegen. Frau Tausch und Herr Laude bereichern uns noch bis zum Schuljahrsende.

Erfreulicherweise nehmen gerade die Schülerinnen und Schüler das Webangebot nicht nur wahr, sondern senden immer wieder Tipps und Vorschläge zu, wie die Seiten bereichert werden können; z. B. sind deshalb auch schon die Zeugnisausgabezeiten des Sommers angekündigt und ein interessantes Downloadformular für den neuen Stundenplan eingebunden, die Allgemeine Schulordnung und das Schulordnungsgesetz sind ebenfalls zu finden..
In dieser Woche ist auch der Tag der offenen Tür 2003 dokumentiert worden und eine noch kleine (hoffentlich wachsende) Ehemaligenliste (Schüler wie Lehrer) eingebunden; gerade hierzu bitten wir um ständig neue Adressen und möglichst auch Bildmaterial.
Heute haben wir begonnen, einen virtuellen Rundgang durch das Gebäude zu erstellen; wird viel Arbeit, aber sicher für viele interessant, da wir auch ungewohnte Einblicke gewähren werden. Zudem ist ein Webseiten und Emailverzeichnis von Schülern und Lehrern in Arbeit.
Sehr erfreulich ist, dass die Nutzung des Webangebots seit Juli stetig steigt; alleine gestern haben uns 157 verschiedene Besucher angeklickt. Vielleicht ist das aber auch darauf zurückzuführen, dass im ITG-Unterricht offenbart wurde, dass sich auf diesen Seiten einige (noch wenige) Gimmicks verstecken (klick z. B. mal auf das zentrale Eingangsbild); von diesen Gimmicks werden bis zu den Karnevalstagen noch zahlreiche weitere in die Seiten versteckt eingebunden (Rätsel, Mathe-Effekte, Vokabeltests, originelle Kurzfilme u.ä.).

12.01.2003 Erweiterung des Webangebots in Angriff genommen

Eine elektronische Bibliothek, die Einrichtung von Email- und Webseitenverzeichnissen - alles "Ritze"-spezifisch versteht sich, wird ab heute angegangen. Es soll der Versuch gestartet werden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 zu gewinnen, die ihre Facharbeiten als Startkapital für die projektierte Datenbank zur Verfügung zu stellen; darüberhinaus ist an die Einbindung von Referaten und Präsentationen gedacht. Berufsorientierung könnte eine Sammlung von Praktikumsberichten bieten. Darüberhinaus wird ab sofort an der Darstellung des Methodentrainings gearbeitet, dem am Ritzefeld-Gymnasium ja schon seit Jahren ein nicht zu unterschätzender Stellenwert eingeräumt wird.

05.12.2002 Sven Peper, Ersteller und Webmaster der bisherigen Internetseiten, erfährt negative Rückmeldungen

Schade, dass die Einbringung der neuen Webpräsentation unserer Schule völlig zu Unrecht dem Ersteller und Webmaster der bisherigen Seiten negative Rückmeldungen einbringt. Sven hat auf Bitten der Schulleitung hin vor über einem Jahr die Aufgabe übernommen, seine Kenntnisse und Fähigkeiten in die Aufarbeitung der nach dem Wechsel von Egi Laufen an eine andere Schule verwaisten Homepage einzubringen. Sven hat nicht nur viel Zeit, Arbeit und Mühe in diese Seiten gesteckt, auch Kreativität und Herzblut.

Da aber mittlerweile das Internet auch von der Schulverwaltung ein ernst genommene Medium geworden ist, sind nun auch die Schulleitungen angehalten, eigene offizielle Domains an die vorgesetzten Behörden zu melden. Somit sah sich konsequenter Weise auch die Schulleitung des Ritzefeld-Gymnasiums gehalten, die Betreuung ihrer offiziellen Seiten nicht mehr in Schülerhänden belassen zu können, sondern hauptamtliches Personal damit zu beauftragen, wie es an jeder Behörde eine Selbstverständlichkeit ist.

Dass sich Sven nun von verschieden Seiten sogar Vorwürfen ausgesetzt sieht, von sich aus seine Webmasterfunktion niedergelegt zu haben, entbehrt somit jeder Grundlage. Vielleicht geben sich die Urheber solcher Gerüchte nun auch einen Ruck und reagieren entsprechend korrekt. Wann ist ein Mann ein Mann?

26.11.2002 Die neuen Seiten sind um 01:43 Uhr ans Licht der Welt gebracht.

Vielen lieben Dank, Sven Peper. Du hast uns mit deinen Fachkenntnissen bisher eine Webpräsentation möglich gemacht, die unsere Schule nach außen hin sachlich und ansprechend darstellte. Nun haben vorerst zwei andere die Aufgabe übernommen, haben in ihrem eigenen Stil die Seiten gestaltet, die heute endlich online gegangen sind.

Anfängerfehler bitten wir zu verzeihen. Um ständige Aktualisierung und Erweiterung der Präsentation sind wir bemüht, ebenso darum, über die zahlreichen Medienaktivitäten am Ritzefeld-Gymnasium Stolberg nach und nach neue Kräfte an die Übernahme dieses Projekts heranzuführen. Kreative junge Kräfte, Mädchen und Jungs sollen die Zukunft dieser Webseiten bestimmen.

Das Web ist nun nach Optimierung der Bildauflösungen gerade noch 10 MB groß. Also Platz für mehr.

23.11.2002 Die Reduzierung

Wir wollten die Seiten eigentlich schon hochjagen. Der Server steht bereit, Alexander Meurer und seiner Fa. Amsoft sei Dank. Doch schon wieder Probleme!!!
Was hatte sich im Lauf der letzten Monate, in denen wir die Seite konzipierten, nicht alles an Material gestapelt: 512 MB. Nein, kein Arbeitsspeicherriegel. Bilder, die nie genutzt wurden und werden, Sounddateien, sogar Videos. Nein, nein. Entschlacken war angesagt. Nun haben wir es heute geschafft, bis auf 100 abzuspecken. Nicht Kilo, MB. Das andere wär gesünder; aber das ist ein neues Projekt.

20.11.2002 Das Web steht.

Allerdings haben die Seitenmacher nun nach Wochen langer Nächte und Litern von Kaffee unter den Folgen zu leiden: Konzentrationsmängel führten zu einer dummen Verlagerung des Webhauptordners, wodurch die Bindungen der Frames zu den Framesets und weiterhin zu Bildern und Filmen weitgehend verloren gegangen sind.

Nun haben wir es während all unseren eigentlichen Aufgaben geschafft, die Bindungen weitgehend wieder herzustellen. Da zeigen sich plötzlich Unverträglichkeiten zwischen unserem fleißigen Helferlein Macromedia Studio MX und der bisherigen Krücke FrontPage. Die Nerven, die Nerven.

12.10.2002 Erste Erfolge im Designen.

11.10.2002 neues Webdesign deutet sich an

Heute haben wir das Webdesignpaket Macromedia Studio MX erhalten. Viele neue Möglichkeiten.

30.09.2002 - Abschied von Jörg Heuser

18.09.2002 - Medienaktivitäten und Methodentraining dokumentiert

In den letzten Tagen hat sich vieles ergeben: Einladungen zur Dresden-Fahrt sind raus, zum Photokinabesuch ebenfalls. Das Methodentraining erweckt bei vielen die Lust an PowerPoint und anderen Präsentationsformen. Die Medien-AG formiert sich und eine Medienwerkstatt nimmt die Arbeit auf.

10.09.2002 - Jaworski greift ein

Nachdem gestern im Zinkhütter Hof die Römer los waren, die zum Teil von Ritzies gestellt waren (Dinner for One in Lateinisch, römische Modenschau, zeitgenössische Schmuckherstellung u.ä.), war Jaworski der Meinung, dass nun unbedingt dazu Fotos ins Netz müssten. Der Anfang müsste gemacht werden, die Ketten der Unfreiheit gebrochen ...
Gelegen kam die Aktualisierung der Webpräsentation, weil wir somit auch die Werbetrommel rühren können für Kultour 2003 nach Dresden. Wer will kann mitfahren. Gerade auch für Ehemalige eine einzigartige Möglichkeit, preiswert noch mal zusammen weg zu fahren und was zu erleben. Untergebracht sind wir auf dem Dampfer Pöppelmann, der wenige Fußminuten vom Zentrum am Elbeufer ankert. Bis zum 15.09.2002 müssen wir die Vorbuchung aber schon bestätigt haben. Dann gehört der Dampfer uns - für drei Nächte.

03.08.2002 - erster Unterrichtstag im Schuljahr 2002/2003

Ex-Ritzie Christine Oepen kommt als Christine Herpers an die Schule zurück - diesmal als Lehrerin für Deutsch und Biologie.

17.07.2002 - letzter Unterrichtstag im Schuljahr 2001/2002

Heute war der letzte Diensttag von Werner Nellissen nach 34 Jahren am Ritze als Lehrer für Deutsch und Englisch. Tausendfachen Dank, lieber Herr Nellissen, lieber Werner - besonders für deinen Humor. Es ist unwahr, dass es die Rechtschreibreform gewesen ist, die ihn vertrieben haben soll.

Am selben Tag verabschiedete sich Sonja Schade, die für ein Jahr in den Fächern Sport, Biologie und Englisch am Ritze wirkte. Lieben Dank für Ihre allseits gerühmte Freundlichkeit und Herzenswärme, liebe Frau Schade.

15.07.2002

Am heutigen Tage wurde die Idee zu dieser neuen Webpräsentation gezeugt.